Deutsches Bergbau-Museum

Glück auf, der Steiger kommt!

Das 1930 gegründete Deutsche Bergbau-Museum (DBM) in Bochum zählt zu den acht Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft. All diese Museen zeichnen sich durch eine ganz besondere Verknüpfung von Forschung und Bildungsauftrag aus. Das Bergbau-Museum erforscht, bewahrt und vermittelt die Geschichte der Gewinnung, Verarbeitung und Nutzung von Georessourcen. Darüber hinaus beleuchtet das Museum auch gesellschaftliche und kulturelle Entwicklungen, die der Bergbau nach sich zog.

Akkordeon Layout Standard

Nach drei Jahren Umbauzeit wurde im Juli 2019 die neue Dauerausstellung eröffnet, die mit vier Rundgängen die Welten des Bergbaus vermittelt. Steinkohle, Bergbau, Bodenschätze und Kunst zeigen die große Bandbreite des Museums. In zeitgemäßer Form werden über 3.000 Exponate präsentiert.

Das in 20 Metern Tiefe nachgebildete Anschauungsbergwerk lässt mit seinem Streckennetz von etwa 2,5 km die Besucher den mühsamen Arbeitsalltag unter Tage hautnah nachempfinden. Der Seilfahrsimulator als neues Highlight des DBM lässt diesen Eindruck noch lebendiger werden.

Die Besucher-Highlights

Ab in die Tiefe

In 20 m Tiefe liegt das Anschauungsbergwerk mit einem Streckennetz von rund 2,5 km. Bestaunen Sie imposante Maschinen und tauchen Sie ein in den Alltag der Bergleute.

Seilfahrtsimulator

Mehr als einen Kilometer tief fuhren die Bergleute hinab in die Erde. Wie es sich anfühlt, in einem Förderkorb einzufahren, erleben Sie im Seilfahrtsimulator.

Ausblick

Das grüne Fördergerüst prägt seit 1973 das Bochumer Stadtbild. Auf der Aussichtsplattform in luftiger Höhe blicken Sie weit über die Stadtgrenze hinaus.

Rundgänge

In den vier Rundgängen erfahren Sie mehr über die Geschichte der deutschen Steinkohle und die weltweiten Beziehungen zwischen Mensch und Bergbau.

Sonderausstellung

Ob Montanarchäologie, Bergbaugeschichte oder Gesellschaftsthemen – das DBM+, der Anbau des Bergbau-Museums, zeigt wechselnde Sonderausstellungen.

Kumpel erzählen

Spannende Geschichten erzählen ehemalige Kumpel im Anschauungsbergwerk. Zwischen 11 und 15 Uhr sind sie an verschiedenen Stationen anzutreffen.

Ein Erlebnisbericht

Unsere Mitarbeiterin Lisa Schaffrin-Schneider hat sich die neue Ausstellung – und natürlich auch das Anschauungsbergwerk – zusammen mit dem Ruhrgebiets-Blogger Thomas Dörmann einmal genauer angeschaut.

Auch für mich als Erwachsene war die Kinderspur echt spannend – ich habe viel dazugelernt und hatte richtig Spaß an den einzelnen Stationen.

Kontakt & Öffnungszeiten

Deutsches Bergbau-Museum
Am Bergbaumuseum 28
44791 Bochum
T 0234 5877126/128

info@bergbaumuseum.de
www.bergbaumuseum.de

Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen 9.30 bis 17.30 Uhr
Jeder 1. Donnerstag im Monat 9.30 bis 20.30 Uhr
Geschlossen: Montag, 1. Januar, 1. Mai, 24. bis 26. und 31. Dezember

Letzte Grubenfahrt: 16 Uhr
Letzte Turmfahrt: 17 Uhr
Kassenschluss: 17 Uhr

Mitbringsel BOBOX - Geschenkverpackung 3,90 Euro

Erhältlich in der Bochum Touristinfo

News

  • Ersteller:

    Dateiname: