News

Stadtlabor

Zum Thema „Haus des Wissens“ in der KoFabrik

Am Donnerstag, 19. Januar, laden die Stabsstelle Digitalisierung der Stadt Bochum und die Smart City Innovation Unit ab 17 Uhr ins „Stadtlabor zu Besuch" in die Quartiershalle in der KoFabrik, Stühmeyerstraße 33, ein. Dr. Britta Freis, Projektleiterin des Projektbüros für das Haus des Wissens, nimmt die Teilnehmenden mit auf den Weg zum Großprojekt auf dem Gelände der alten Post in der Innenstadt: Welche Vision steht hinter dem Projekt? Wie sieht die Baustelle gerade aus, woran wird aktuell gearbeitet? Welche Kommunikation ist für 2023 geplant, um Bürgerinnen und Bürger mitzunehmen? Außerdem wird es möglich sein, über eine Augmented Reality-Anwendung das Foyer des Hauses des Wissens zu betreten.

Wieso ist das Haus des Wissens als Digitalisierungsprojekt Teil des Bochumer Smart-City-Konzepts? Digitalisierung ist eine zentrale Querschnittsfunktion im entstehenden Haus. Sie beeinflusst alle Bereiche der Gesellschaft, besonders die Bildung. Deshalb geht es nicht primär um neue Technologien, sondern um deren Funktionen und die damit verbundene Denk- und Arbeitsweise. Sie ermöglicht völlig neue Bildungsformen.

Mit dem Veranstaltungsformat „Stadtlabor zu Besuch" macht die Bochumer Smart City Innovation Unit regelmäßig Themen rund um Digitalisierung und Smart City erfahrbar und erlebbar. Da die Plätze begrenzt sind, erfolgt der Einlass nur nach vorheriger kostenloser Anmeldung unter www.bochum-smartcity.de/stadtlabor-haus-des-wissens 

Die Veranstaltungsreihe ist Teil der Maßnahme „Wir-Gefühl", die im Modellprojekt „Smart Cities" des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen gefördert wird. Die Stadt Bochum hatte sich Mitte 2021 mit ihrem Smart-City-Konzept erfolgreich um Fördermittel des Bundes beworben. Seit Herbst 2021 ist die Smart City Bochum eins von 28 Modellprojekten in der dritten Förderrunde. Umgesetzt und weiterentwickelt werden die Projekte von der Smart City Innovation Unit. In der deutschlandweit einzigartigen Digitaleinheit arbeiten Beschäftigte aller Unternehmen aus dem Bochumer Stadtkonzern gemeinsam an Smart-City-Projekten. 

  • Ersteller:

    Dateiname: