News

Wildnis für Kinder

Startschuss für eine weitere Fläche an der Ovelackerstraße

Bochum erhält eine weitere „Wildnis-Fläche“: Kinder in Langendreer können demnächst östlich des Volksparks in der Natur spielen, forschen, tollen. Die Stadt Bochum stellt die Grünfläche am ehemaligen Kirmesplatz für diesen Zweck zur Verfügung und wertet den Stadtteil damit weiter auf.

Die Biologische Station ist Initiatorin und Trägerin des Projektes und wird die Fläche mit Veranstaltungen begleiten. „Wichtig ist uns dabei, dass es keine Spielgeräte gibt, es bleibt eine Grünfläche“, betont Projektleiterin Barbara Pflips. Kinder sollen sich hier selbstbestimmt aufhalten können und sich von der Vielfalt der vorhandenen Naturelemente inspirieren lassen. Bochum ist bundesweit mit Blick auf Naturerfahrungsräume in der Stadt führend: „Hier gibt es nicht nur Pläne und Konzepte, sondern auch echte Flächen, die Kinder fußläufig in ihrer Nachbarschaft erreichen können“, so Pflips.

Die neue Fläche ist im Dreieck Dördelstraße/ Hasselbrinkstraße/ Ovelackerstraße gelegen. Momentan gibt es Pflegemaßnahmen, die Gefahrenstellen wie etwa morsche Äste beseitigen. Danach soll die „Wildnis“ sich weitgehend überlassen blieben. Das Umwelt- und Grünflachenamt bittet die Anwohnerinnen und Anwohner um Verständnis für die aktuellen Beeinträchtigungen. Die Eröffnung soll im Sommer erfolgen. Dann gibt es gibt in Bochum sechs Flächen „Wildnis für Kinder“, die allesamt durch die NRW-Stiftung gefördert werden.

  • Ersteller:

    Dateiname: