News

Touren gehen wieder los

Gästeführungen durch Bochum sind ab Ende Juli zurück

Anfang Oktober wurde die letzte öffentliche Gästeführung von Bochum Marketing durchgeführt, danach verhinderten die Corona-Beschränkungen weitere Touren. Nun kommen die Rundgänge wieder zurück auf den Plan. Der Start erfolgt am 27. Juli mit der Segway-Tour „Wie auf Schienen zu Kohle und Stahl“. Danach stehen unter anderem ein Stadtrundgang auf Ruhrdeutsch sowie eine Führung zu Bochums Stadtgeschichte im Spiegel öffentlicher Kunst auf dem Programm. Die Rundgänge können ab sofort gebucht werden.

Mit dem Segway Personal Transporter lässt sich Bochum ganz bequem erkunden. Die Tour „An der schönen blauen Ruhr“ startet auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Prinz Regent, wo heute Kunst, Kultur und Musik gefördert werden. Auf der Springorumtrasse geht es in den Süden Bochums. Bevor die Ruhr im Mittelpunkt steht, gibt es unterwegs Einblicke in die (Industrie-)Natur, den Weitmarer Schlosspark und in die frühe Bergbaugeschichte. Der letzte Zwischenstopp, inklusive eines Getränks, ist das Eisenbahnmuseum Bochum. Termin: 26. August um 17.30 Uhr.

Eine weitere geführte Segway PT-Tour führt am 27. Juli und 17. August um 18 Uhr durch die Bergbaugeschichte der Stadt. Bei „Wie auf Schienen zu Kohle und Stahl“ ist die Erzbahntrasse der Ort des Geschehens. Dabei geht es vorbei an den Zeugen der Bergbau- und Stahlindustrie, wie der Jahrhunderthalle und der ehemaligen Zeche Carolinenglück. Ein interessanter Abstecher führt zum Malakowturm der Zeche Hannover und durch die „Kappskolonie“, die im Gartenstil angelegte Zechensiedlung in Bochum-Hordel.

Infos über Lautsprecher

Bei den Segway-Touren muss während der Einweisung und bei Zwischenstopps an Restaurants eine medizinische oder eine FFP2-Maske getragen werden. Außerdem ist ein (Mofa-)Führerschein erforderlich. Geeignet sind die Segways für Personen von 45 bis ca. 120 kg. Die Infos während der Fahrt gibt es übrigens per Lautsprecher durch einen Guide.

Stadtrundgang auf Ruhrdeutsch

Ohne Segway, aber mit ebenso viel Spaß geht es im August und September auch zu Fuß auf geführte Touren. Beim Stadtrundgang auf Ruhrdeutsch „Bochum, wie et wirklich is“ erklären die Pottoriginale Hotte Schibulski und Alex die Stadt mit viel Lokalkolorit auf ihre ganz persönliche Weise. Dabei wird Bochum genauestens erläutert, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Außerdem gibt es Antworten auf so wichtige Fragen wie: Warum heißt es „Glück Auf!“, „die Zeche zahlen“ oder „weg vom Fenster“? Die Termine sind jeweils um 18 Uhr am 13. August und am 16. September.

Öffentliche Kunst in Bochum

Beim Rundgang „Stein. Stahl. Bronze. Licht“ wird die Stadtgeschichte im Spiegel öffentlicher Kunst durchleuchtet. Kunst im öffentlichen Raum findet sich in Bochum in großer Zahl und Vielfalt: Denkmäler, Brunnen, Skulpturen, Lichtinstallationen. Einige sind gefällig und beliebt, andere sperrig und irritierend, manche werden betreten, andere übersehen. Der Rundgang zum 700. Geburtstag der Stadt führt zu sieben prominenten Kunstwerken in der Bochumer Innenstadt, in denen sich mit ihrer eigenen Geschichte jeweils auch ein Stück Stadtgeschichte darstellt, das erzählt werden will. Los geht es am 4. August und am 4. September, jeweils um 15 Uhr.

Buchungen ab sofort möglich

Karten sind ausschließlich im Vorverkauf über Bochum Marketing erhältlich, unter buchungen(at)bochum-tourismus.de oder T 0234 96 30 20. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Onlinebuchung gibt es im Internet, unter: www.bochum-tourismus.de/besuch-planen/stadtfuehrungen


Termine

Segway PT-Tour „An der schönen blauen Ruhr“
Dauer: ca. 3 Std. inkl. Einweisung
Preis: 78 Euro pro Person inkl. Getränk
Termine:  26. August, jeweils um 17.30 Uhr

Segway PT-Tour „Wie auf Schienen zu Kohle und Stahl“
Dauer: ca. 2 Std. inkl. Einweisung
Preis: 58 Euro pro Person
Termin: 27. Juli und 17. August, 18 Uhr

Stadtrundgang auf Ruhrdeutsch: Bochum, wie et wirklich is …
Dauer: ca. 1,5 Std.
Preis: 15 Euro p. P.
Termine: 13. August und 16. September (jeweils um 18 Uhr)

Rundgang: Stein. Stahl. Bronze. Licht: Bochums Stadtgeschichte im Spiegel öffentlicher Kunst
Dauer: ca. 1,5 Std.
Preis: 13 Euro p. P.
Termine: 4. August, 18 Uhr und 4. September, 15 Uhr

  • Ersteller:

    Dateiname: