News

Tag des offenen Rathauses

Blick hinter die Kulissen der Stadtverwaltung

Viele Bochumerinnen und Bochumer kennen das Rathaus am Willy-Brandt-Platz nur von notwendigen Behördengängen. Doch wie sieht es abseits des Bürgerbüros im Inneren des Gebäudes aus, das gleichzeitig Sitz des Rates, der Bezirksvertretung Bochum-Mitte, des Oberbürgermeisters und der Stadtverwaltung ist? Wie funktioniert eigentlich Kommunalpolitik und welche Geheimnisse verbergen sich im Rathaus-Keller? Antworten auf diese Fragen gibt es beim „Tag des offenen Rathauses“ am Samstag, 18. September, der im Kontext des Stadtjubiläums „700 Jahre Bochum“ stattfindet. Von 10 bis 18 Uhr öffnet das Rathaus Bochum seine Türen für interessierte Bürgerinnen und Bürger und ermöglicht einzigartige Einblicke hinter die Kulissen der Verwaltung im historischen Gebäude von 1931, das bereits seit 90 Jahren als ein Wahrzeichen in Bochums Zentrum steht.

Die Veranstaltung läuft unter 3G-Voraussetzungen ab. Daher wird eine Einlasskontrolle am Haupteingang durchgeführt und es gilt eine Maskenpflicht, um die Sicherheit der Besucherinnen und Besucher zu gewährleisten. Das geimpfte, genesene oder getestete Publikum kann sich auf ein spannendes Programm freuen. So gibt es zwei verschiedene Führungen durch das Rathaus: eine Familienführung, die viermal am Tag stattfindet, und eine historische Führung, die dreimal startet. Beide Führungsangebote dauern rund anderthalb Stunden. Bis zu 15 Personen (Kinder ausgenommen) können an einer Führung teilnehmen. Der Eintritt für die gesamte Veranstaltung ist frei. Alle Informationen dazu finden sich unter https://www.bochum.de/offenes-rathaus

Neben den geführten Touren können die Besucherinnen und Besucher auch auf einem Rundweg auf eigene Faust das Rathaus erkunden, der unter anderem an einem Kino im kleinen Sitzungssaal vorbeiführt, in dem stadthistorische Filme laufen. Entlang des Rundweges präsentieren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt zudem an zahlreichen Seite 2 von 2 Infoständen städtische Projekte wie „Smart City“, „Bochum Strategie“, „Bürgerbeteiligung“ oder „Familienbüro“. Das Amt für Personalmanagement, Informationstechnologie und Organisation ergänzt die Ausstellung durch einen Stand zur Ausbildung bei der Stadt Bochum. Im Ratssaal findet stündlich ein Bühnenprogramm zum Thema Kommunalpolitik statt: Ratsmitglieder berichten in Talkrunden aus ihrem Arbeitsalltag und stehen für persönliche Gespräche bereit. Im Innenhof gibt es Foodtrucks mit Speisen und Getränken sowie einen DJ, der die Kulisse des Historischen Rathauses live mit Lounge-Musik untermalt. Auf dem Rathausplatz erwartet die Besucherinnen und Besucher eine Fahrzeugausstellung und eine Löschwand der Feuerwehr für Kinder.

Um 13 Uhr begrüßt Oberbürgermeister Thomas Eiskirch die Besucherinnen und Besucher offiziell zum „Tag des offenen Rathauses“ im Innenhof. Ende der Veranstaltung ist um 18 Uhr – ebenso lang steht auch ein Impfbus der Bogestra an der Ecke Hans-BöcklerStraße/Bongardstraße, direkt gegenüber dem Rathaus-Eingang. Alle kurzentschlossenen Impfwilligen ab 16 Jahren können dort ohne Termin ihre Corona-Schutzimpfung mit dem Wirkstoff ihrer Wahl erhalten.

Der „Tag des offenen Rathauses“ bildet den Abschluss der Festwoche zu „700 Jahre Bochum“. Zuvor finden in diesem Rahmen der Festakt „Best of Bochum“ im Musikform (Mittwoch, 15. September), der Werk.Stadt.Tag. (Donnerstag, 16. September) sowie das Mittelalterfest auf Burg Blankenstein (Freitag, 17. September) statt. Diese Veranstaltungen führt die Bochum Marketing GmbH durch, die für die Stadt Bochum als Auftraggeberin die Aktivitäten rund um das Stadtjubiläum ausrichtet. Weitere Informationen dazu finden sich auf www.bochum700.de.

  • Ersteller:

    Dateiname: