News

Tag der offenen Tür am Figurentheater-Kolleg

Interessante Workshops und Programmpunkte am 24. November 2019

Mit einem rappelvollem Programm wird das Figurentheater-Kolleg in diesem Jahr erglühen und die Besucher sollen sich anstecken lassen. Entdeckt werden soll die Lust, selbst künstlerisch tätig zu werden. Und welche künstlerische Ausdrucksform zu einem passt, erprobt man am besten und dafür hat das Figurentheater-Kolleg in diesem Jahr einige schöne Workshops im Programm. Und wer sich selbst von der Qualität der Dozenten überzeugen möchte, sollte die Figurentheater-Inszenierung für Kinder mit Lutz Großmann sowie die deutsche Erstaufführung vom Tohu-Bohu Theater am Abend nicht verpassen.

So bunt und vielfältig sich das Kursangebot des Figurentheater-Kollegs in Langendreer präsentiert, so abwechslungsreich ist das Programm am Tag der offen Tür, wenn die Leiterin Seta Guetsoyan mit ihrem Team am Sonntag den 24. November ab 15 Uhr in die Hohe Eiche einlädt.

Es wurde ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt: Der Figurenspieler Lutz Grossmann zeigt ab 15.30 Uhr „Geschichten gegen die Angst“ für Kinder ab 5 Jahren. Anschließend gibt er Einblicke in die Kunst des Handpuppenspiels. Rolf Peter Kleinen führt mit dem Schnupperworkshop "Märchen erzählen – Menschen  verbinden" in die Methode des Märchenerzählens ein. Im Februar 2020 beginnt unter seiner Leitung die Fortbildung Märchenerzählen im Figurentheater-Kolleg. Der Clown und Improkünstler Thilo Matschke zeigt Techniken des clownesken Spiels. Mitmachen ist in allen Workshops ausdrücklich erwünscht! In einer Radierwerkstatt können unter der Leitung von Ortrud Kabus eigene kleine Radierungen erstellt werden und Kinder haben die Möglichkeit zusammen mit Angela Hilgers keine Mutmach-Monster für die Hosentasche zu gestalten. Am Abend bitten schließlich Bernadette von Haeften und ihr Hofstaat zum geselligen Bingo mit Schuss. „Wir freuen uns außerdem, Gilbert Meyer vom Tohu-Boho Theater, Straßburg für die deutsche Erstaufführung seines Stücks «Die allerletzte Blume – La tout dernière fleur“ gewinnen zu können“, so Guetsoyan. In deutscher und leicht französischer Sprache präsentiert Gilbert Meyer um 19 Uhr mit Erzählbrettern und Kamishibai eine Geschichte über das Leben und die Liebe.

Und das pralle Programm setzt sich fort: Joanna Zylla vom Atelier Kantor aus Nürtingen und Teilnehmerin des Figurentheater Kollegs zeigt ihre Werke im Eingangsbereich des Hauses und eine Ausstellung von Werken der Teinehmer des wöchentlich stattfindenden „Offenen Ateliers – Malen und Zeichen“ unter der Leitung von Ortrud Kabus, wird im Atelierraum der Weiterbildungseinrichtung präsentiert. Die Besucher erwartet zudem Walkact-Interventionen mit Masken und Einblicke in den 3D-Druck. In gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen beraten Seta Guetsoyan und ihr Team Interessierte zum Kursprogramm und zu den verschiedenen Fortbildungen wie z. B. der neu entwickelten Fortbildung „Maske intensiv“, in dem ab Januar 2020 in elf Modulen die Kunst des Maskenbaus- und –spiels vermittelt werden oder zum einmal jährlich stattfindenden Orientierungskurs im Rahmen der Fortbildung Figurentheater (25. April - 31. Juli 2020). Hier lernen die Teilnehmenden grundlegende Inhalte der Darstellenden und Bildenden Kunst mit dem Fokus auf das Figurentheater in Theorie und Praxis.

Weitere Informationen zum Figurentheater-Kolleg Bochum und dessen Tag der offenen Tür erhalten Sie auf www.figurentheater-kolleg.de.

Figurentheater-Kolleg Bochum
Hohe Eiche 27
44892 Bochum
T 0234  284080
Google Maps

 

 

  • Ersteller: Nicht angegeben

    Dateiname: Aktuelles__Figurenkolleg.jpg

  • Ersteller: Bochum Marketing GmbH, Sebastian Humbek

    Dateiname: Bermuda3Eck_Bochum_Total_Mark_Forster.jpg