News

Musikschule Bochum bietet digitale Veranstaltungen an

Musikschule Bochum vertreibt mit digitalen Veranstaltungen den „Corona-Blues“

 

Die Musikschule Bochum bietet ab sofort wieder öffentliche Online-Veranstaltungen an, denen Interessierte im Internet per Livestream beiwohnen können. So hat die Musikschule die digitalen „Kamingespräche“ ins Leben gerufen – eine neue Gesprächsreihe, in der Expertinnen und Experten einmal im Monat 60 Minuten lang über aktuelle Themen aus der Musikschulwelt referieren. Los geht es am Mittwoch, 24. Februar, mit Rahel Löwentraut, Musikpädagogin und Mitarbeiterin der Musikschule Bochum. Sie spricht um 20 Uhr über den Umgang mit Transkulturalität in der Elementaren Musikpädagogik. Die Kulturstiftung des Bundes fördert die Kamingespräche im Programm „360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft“. Wer an den Kamingesprächen teilnehmen möchte, kann sich per E-Mail an RainerBuschmann(at)bochum.de anmelden.

Eine weitere digitale Veranstaltung präsentiert die Musikschule am Sonntag, 28. Februar, auf ihrem YouTube-Kanal.  Um 16 Uhr beginnt das bereits zweite Streaming-Konzert unter dem Motto „Vielfalt Musik“. Lehrende aus den Bereichen Jazz, Klassik und Worldmusic spielen ein abwechslungsreiches Programm. Joseph Horovitz‘ Jazz Suite für zwei Flöten und zwei Klarinetten steht neben Wolfgang Amadeus Mozarts Divertimento Nr. 1 für zwei Klarientten und ein Fagott. Zudem gibt es Eigenkompositionen des „21 Organ Trio“ mit  Hammond-Orgel, elektrischer Gitarre und Schlagzeug sowie Worldmusic des Quartetts „Tanini“ und weitere Darbietungen. Mehr Informationen zu den Angeboten der Musikschule Bochum finden Interessierte unter www.musikschule-bochum.de.

 

  • Ersteller:

    Dateiname: