News

Mehr Sicherheit im Verkehr

„Liebe braucht Abstand“-Verkehrskampagne des AGFS NRW e.V.

Liebe braucht Abstand – so lautet der Titel der Verkehrssicherheitskampagne, die dieses Jahr in Bochum läuft. Nach dem erfolgreichen Aktionstag im September ist die Kampagne aktuell auch auf fünf Bussen und zwei Straßenbahnen der Bogestra präsent, die im Bochumer Stadtgebiet unterwegs sind. Die Aktion der AGFS NRW e.V. soll Verkehrsteilnehmer für mehr Gleichberechtigung und Rücksichtnahme auf der Straße sensibilisieren. Auch wenn der Begriff „Abstand" durch die Corona-Pandemie eine unbeabsichtigte Doppeldeutigkeit erhalten hat: Abstand im Straßenverkehr ist genauso wichtig wie bei den Begegnungen mit unseren Mitmenschen.
 
Selbst die Verhaltensweisen, die nicht sowieso verboten sind, sind mindestens unangenehm und können zu Konflikten führen. Die Aktion weist explizit auf den persönlichen Raum und den Abstand zu Anderen im Straßenverkehr hin. Ob Radfahrer, Fußgänger oder Nutzer*in des Nahverkehrs, alle Verkehrsteilnehmer werden dabei miteingeschlossen. Natürlich ist auch das gute Miteinander in gewisser Hinsicht Arbeit. Daher wird appeliert, sich anfangs aktiv und bewusst zurücknehmen sowie sich und seine Handlungen zu hinterfragen. Denn mit genug Abstand zueinander fühlt sich jeder wohler. Zudem führt der Abstand zu Platz, Zeit und Reaktionsraum, falls sich doch einmal jemand anders als erwartet verhält.


Alle Informationen zur Kampagne finden Sie unter http://www.liebe-braucht-abstand.de/

  • Ersteller:

    Dateiname: