BoMa Stadtmagazin

Über sich hinauswachsen

Einmalig in Deutschland: TheaterTotal ist eine ganz besondere Talentschmiede

TheaterTotal ist eine Talentschmiede der ganz besonderen Art, auf die Bochum sehr stolz sein kann. Nirgendwo sonst in Deutschland können junge Menschen ein ganzes Jahr lang ohne Unterbrechung viele Berufe gleichzeitig ausprobieren.

„Ich muss gucken, dass die jungen Leute an ihre Höchstgrenzen kommen. Dass sie das, was sie in sich tragen, nicht verbergen, sondern dass das rauskommt. Ohne Zwang. Aber, dass sie merken, dass sie noch mehr schaffen als sie gedacht haben.“ Der Initiarin von TheaterTotal Barbara Wollrath-Kramer, die in Personalunion Geschäftsführerin, künstlerische Leiterin, Regisseurin, Schauspielerin und Hausmeisterin ist, ist das raktische Erlernen einer Berufssituation äußerst wichtig. Wenn ein Schauspieler nicht wisse, wie ein Scheinwerfer bewegt werde, fehle etwas. Wenn er nicht wisse, wie das Sonsoring funktioniert, könne er keine Kunst machen. Jeder Schauspieler müsse sich verkaufen können, um einen Job zu bekommen. „Und das kann man hier alles lernen.“ Und noch viel mehr.

Ungefähr ein Jahr dauert die Ausbildung. „Danach müssen sie raus.“ Und am besten schon während der Ausbildung irgendwo vorsprechen. Zu Beginn ihrer Ausbildung lernen die 18- bis 24-jährigen Teilnehmer zunächst die Gegebenheiten vor Ort und die anderen Teilnehmer kennen. Später sich selbst. Im weiteren Verlauf lernen sie Schauspiel, Tanz, Gesang, Fechten und Kampfsport. Aber auch Technik, Marketing und was sonst noch alles zu einem Theater- und Tourneebetrieb gehört. Auch die Entwicklung eines eigenen Stückes und das Erlernen eines Klassikers gehören mit zu der Ausbildung. Nach der sich anschließenden dreimonatigen Tournee an Theatern und Schulen und selbst durchgeführten Workshops empfängt der alte Jahrgang die neuen möglichen Bewerber, um ihnen zu zeigen, was TheaterTotal ist.

Die Ausbildung ist aber nicht nur künstlerischer, handwerklicher und wirtschaftlicher, sondern auch sozialer Art. Ein Mal im Jahr gibt es ein Projekt mit Förderschülern oder Flüchtlingskindern. „Das ist etwas ganz Besonders. Das kann keiner so wie wir. Das ist ein Patenschaftsprojekt, bei dem sich jeder Teilnehmer um ein Kind kümmert.“

Neben Mut und Selbstbewusstsein wird am TheaterTotal auch Bescheidenheit und Demut erlernt. „Die besten Schauspieler haben das.“ Ausbildung bei TheaterTotal heißt nicht nur Ausbildung für den Beruf, sondern auch Lebensbildung. „Das ist mein Anliegen. Sodass die Teilnehmer mit ihrem Leben besser zurechtkommen.“ Gelernt wird hier durch Erfahrung. In doppeltem Sinne: Erfahrung durch ehemalige Teilnehmer, die ihr Wissen weitergeben, und durch die in dem Projekt selbstgemachte Erfahrung.

Welche Jugendlichen am TheaterTotal angenommen werden, entscheidet zum großen Teil ihre Ausstrahlung. „Du suchst nach Menschen, die so gesund in ihrem Körper stecken, dass sie nicht irgendetwas aufsetzen. Und die, die nicht nur an sich denken, sondern den anderen auch zuschauen können. Da kann jemand ganz leise sein, aber doch eine starke Wirkung haben, wie er seinen Körper bewegt.“ Barbara Wollrath-Kramer sucht nach Menschen, die in dem Sinne handeln, dass sie der Kunst dienen und sich nicht nur selbst darstellen wollen.

In dem neuen Stück ICH SO DU SO (Premiere am 3. November) geht es darum, „wie ich aus Nichts werde. Und um die Widerstände, die mir begegnen, und mich daran hindern, etwas zu werden.“ Jeder habe so seine Eigenheiten, mit denen er Leute erfreut oder erschreckt.

Ein ganzes Jahr TheaterTotal zeigt die DVD „Mindestens Alles“, die direkt über TheaterTotal erhältlich ist.

www.theatertotal.de
info@theatertotal.de
0234 9731673



Text: Sven Berger
Foto: Andreas Molatta


Dieser Artikel ist in der November-Ausgabe der BOMA erschienen.


Hotline

Für Tickets, Hotels, Stadtführungen oder für allgemeine Informationen

0234 96 30 20

Zum Veranstaltungskalender

Tickets kaufen

Bochum Tourismus ist eine Seite der

Bochum Marketing