BoMa Stadtmagazin

Diesmal geht's hoch hinaus

Der City-Skyliner und andere Highlights der Bochumer Weihnacht

Der Countdown läuft unerbittlich, und die ersten aufgebauten Holzbuden künden von der bevorstehenden Traditionsveranstaltung: Ab dem 23. November weihnachtet es wieder in der Bochumer Innenstadt, wenn der Weihnachtsmarkt mit mehr als 200 Ständen eröffnet wird.

Bis einen Tag vor Heilig Abend hat der Markt täglich von 11 bis 22 Uhr (Kernzeit von 12 bis 21 Uhr) geöffnet – mit Ausnahme von Totensonntag am 26. November.

Auch in diesem Jahr überzeugt der Bochumer Weihnachtsmarkt auf insgesamt 30.000 Quadratmetern mit seiner besonderen Atmosphäre und dem charmanten Flair. Inzwischen eine Tradition in Bochum ist die beeindruckende Hochseilstuntshow des „Fliegenden Weihnachtsmannes“. Täglich um 17 und 19 Uhr können große und kleine Gäste bestaunen, wie der Weihnachtsmann auf einer 125 Meter langen Strecke in 33 Metern Höhe über den Dr.-Ruer-Platz schwebt und unterwegs von seinen stressigen Erlebnissen als Geschenkeüberbringer erzählt. Eine besondere Showeinlage gibt es an den Wochenenden, wenn sich der Weihnachtsmann alias Hochseilartist Falko Traber zusätzlich an einem Seil über 84 Meter Luflinie vom Dach des Sparkassengebäudes heruntergleiten lässt.

Ebenfalls erneut Teil der Bochumer Weihnacht ist der Mittelalterliche Markt rund um die Pauluskirche. Dort ziehen Handwerksleute, Garköche, Tavernenwirte und Musici die Besucher in ihren Bann. Auf der historischen Bühne verleihen sowohl Musikgruppen als auch Gaukler und Vagabunden dem Mittelalterlichen Markt seinen ganz besonderen Charme. Interessierte Gruppen können bei der Bochum Marketing GmbH Führungen über den Mittelalterlichen Markt buchen und sich in das historische Treiben entführen lassen.

Neu in diesem Jahr ist eine drei Meter hohe Krippe mit Holzschindeldach. Die Holzkrippe wurde extra für den Bochumer Weihnachtsmarkt gebaut und beinhaltet die klassischen Krippenfiguren mit Maria, Josef, dem Christuskind und den Heiligen Drei Königen.

Glühwein, Früchtepunsch und Kakao können Besucher in dieser Adventszeit aus Tassen im neuen Design genießen. Die beliebten Bochumer Eierköhlchen der vergangenen Jahre können aber nach wie vor in der Touristinfo erworben werden – solange der Vorrat reicht. Die Touristinfo hat während des Weihnachtsmarktes sogar länger geöffnet, und zwar werktags von 9 bis 19 Uhr, und von 10 bis 16 Uhr an Samstagen. Am verkaufsoffenen Sonntag, 10. Dezember, haben die Touristinfo und die anderen Geschäfte in der Bochumer Innenstadt von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Weihnachten ist bekanntlich das Fest der Liebe im Kreis der Familie. Vor diesem Hintergrund hat die Boulevard-Alm dem Bochumer Weihnachtsmarkt einen Weihnachtsbriefkasten gesponsert. Kinder werden dazu aufgerufen, dem Weihnachtsmann ein selbstverfasstes Gedicht zu schreiben und dieses in den Weihnachtsbriefkasten auf dem Bochumer Weihnachtsmarkt zu werfen. Die schönsten Gedichte werden durch eine Jury zum Ende des Weihnachtsmarktes prämiert. Den Gewinnern winken wertige Sachpreise, und sie erhalten die Möglichkeit, ihr Gedicht auf der Sparkassen-Weihnachtsbühne dem Weihnachtsmann und den Besuchern vorzutragen.

Eine weitere neue Attraktion auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt führt ganz schön hoch hinaus: der „City Skyliner“. Diese mobile und weltweit höchste Aussichtsplattform sorgt wahrlich für Höhenluft: Die Glaskabine steigt in einer langsamen 360-Grad-Drehung bis auf 72 Meter Höhe und bietet einen atemberaubenden Blick auf Bochum und die Nachbarstädte – bei gutem Wetter sind es bis zu 29 Kilometer Panoramablick. In der Vergangenheit stand der City Skyliner vor so illustren Orten wie dem Brüsseler Königsschloss, dem historischen Wiener Rathaus oder im Eurovision Village in Stockholm anlässlich des Eurovision Song Contests. In Bochum wird der City-Skyliner auf dem Boulevard/Ecke Hellweg stehen. Ein besonderes Erlebnis ist die Möglichkeit, in der Glaskabine zu heiraten. Das Standesamt Bochum hat acht Termine zur Verfügung gestellt, um sich das Ja-Wort in 72 Meter Höhe geben zu können.

Neben diesen Neuigkeiten der Bochumer Weihnacht gibt es auch wieder Altbewähr tes: die Weihnachtsbeleuchtung in der Huestraße wird fortgeführt, der Märchenwald auf der Massenbergstraße wird Jung und Alt verzaubern, eine Parade aus riesigen Weihnachtsmännern lässt Gäste staunen, und der Husemannplatz wird mit einem Lichterdach zur besonders roman-tischen Stelle in der Innenstadt.

Auch den Weihnachtspass wird es 2017 geben: Für nur acht Euro bekommen Passinhaber an 39 verschiedenen Ständen Ermäßigungen. Das Angebot an vergünstigten Leckereien ist vielfältig: Vom Flammkuchen über Crêpes bis zum schwäbischen Bauernbrot ist vieles dabei. Neben dem klassischen Glühwein gibt es Feuerzangenbowle und Bergmannsfeuer. An die kleinen Besucher wurde ebenfalls gedacht: So sind im Weihnachtspass Coupons für Karussells enthalten. Sogar Düfte, Wärmestofftiere oder ausgefallene Leuchtsterne können mit dem Pass günstiger erworben werden. Die Anzahl der Weihnachtspässe ist begrenzt. Der Verkauf startet am 18. November in der Touristinfo, der Mayerschen Buchhandlung und dem acora Hotel & Wohnen. Der Verkauf ist auf vier Stück pro Person begrenzt.

Weihnachten kann also kommen!


Bochumer Weihnacht 2017
23. November bis 23 Dezember (geschlossen: Totensonntag, 26. November)
11 bis 22 Uhr (Kernzeit 12 bis 21 Uhr)

"Fliegender Weihnachtsmann"
täglich um 17 und 19 Uhr
auf dem Dr.-Ruer-Platz

www.bochumer-weihnacht.de

#BochumerWeihnacht






Text: Kyra Stockebrandt
Foto: Michael Grosler, Ingo Otto, Skyliner GmbH


Dieser Artikel ist in der November-Ausgabe der BOMA erschienen.



Hotline

Für Tickets, Hotels, Stadtführungen oder für allgemeine Informationen

0234 96 30 20

Zum Veranstaltungskalender

Tickets kaufen

Bochum Tourismus ist eine Seite der

Bochum Marketing