BoMa Stadtmagazin

Gegenstände mit Geschichte

design unter hundert,- Messe in der Maschinenhalle Friedlicher Nachbar

Dass Design nicht immer teuer sein muss, zeigt die Messe „design unter hundert,-“, die Matthias Reckert und Kathrin Wieghardt für Ende September organisieren.

Wie der Name der Messe schon vermuten lässt, bietet jeder der 40 Aussteller mindestens drei Designgegenstände zu einem Preis von unter 100 Euro an. „Unser Ziel ist es, Design günstig anzubieten, um damit das Interesse jener Menschen zu wecken, die sich normalerweise in der Massenware bewegen; die Lust haben, sich Individualität zu verleihen und damit auf Qualität zu achten“,  erklärt Matthias Reckert die Grundidee der Messe.

Ein Besucher, der die Messe schon seit vielen Jahren aufsucht, fasst zusammen: „Ich habe nicht genug Geld, um mir Billiges zu kaufen.“ Denn alles, was billig gekauft wird, müsse mehrmals gekauft werden, weil es schnell kaputtgehe.
Angeboten wird Design aus allen Lebensbereichen: Schmuck, Kleidung, Möbel, Mode- und Wohnaccessoires, Keramik und Porzellan. Ausschließlich von ausgesuchten professionellen, handwerklich orientierten Designern hergestellt, die ihren Beruf beherrschen und mit hochwertigen Materialien umgehen können. Deren Objekten sieht man die Ernsthaftigkeit ihrer Arbeit an. Kunst ist auf der Messe nicht zu finden. „Es muss einen Gebrauchswert haben. Und gut ausgedacht sein.“ Und es müssen Gegenstände mit einer Geschichte sein. Im Sinne von: „Ich kenne den, der es sich ausgedacht und hergestellt hat und es verkauft.“ Das seien drei wichtige Punkte, die die Geschichte eines personalisierten und nicht anonymen Gegenstandes ausmachen. Viele Besucher kommen immer wieder, weil sie eine genaue Vorstellung davon haben, was sie kaufen möchten.

Mit den von ihnen ausgewählten Designern wollen Matthias Reckert und Kathrin Wieghardt dem Ruhrgebiet etwas anbieten, das man hier sonst nicht so geballt an einem Ort vorfindet. Im Ruhrgebietler sieht Matthias Reckert einen handwerklich kenntnisreichen Menschen, der es vermag, den Wert eines handwerklich hergestellten Objekts zu erkennen. In seinem Leben bereits an vielen Orten in Deutschland gelebt, freut er sich über die Unvoreingenommenheit der Menschen im Ruhrgebiet. Anders als bei Designstücken, die als Geldanlage fungieren, heißt es hier einfach: „Toll! Kaufe ich!“.

design unter hundert,-
22. bis 24. September 2017
Fr 16 bis 20 Uhr, Sa 11 bis 19 Uhr, So 11 bis 18 Uhr
Maschinenhalle Friedlicher Nachbar
Deimketal 9
44797 Bochum-Linden
www.friedlicher-nachbar.eu


Text: Sven Berger
Foto: Andreas Molatta


Dieser Artikel ist in der September-Ausgabe der BOMA erschienen.


Hotline

Für Tickets, Hotels, Stadtführungen oder für allgemeine Informationen

0234 96 30 20

Zum Veranstaltungskalender

Tickets kaufen

Bochum Tourismus ist eine Seite der

Bochum Marketing