BoMa Stadtmagazin

Ein Spielplatz für Erwachsene

Freiraum CROSSTRAILS Bochum ist ein einzigartiger Parcours als Profi-Trainingsplatz

Parkleiterin Pia Wagner beim Training auf dem Hindernisparcours des Freiraum CROSSTRAILS Bochum

Geh doch mal raus an die frische Luft. – Ein Satz, den sich gerade in den zurückliegenden Sommerferien sicherlich viele Kinder anhören mussten, weil sie lieber in der Wohnung sitzen und mit dem Handy spielen, anstatt draußen Fußball oder Fangen.

Die Aufforderung gilt aber genauso für alle, die zwar Sport treiben, sich dazu aber in ein Fitnessstudio verkriechen. Die Ausrede, die Sportgeräte stünden nun mal drinnen, zählt jetzt nicht mehr.

„Wir möchten die Leute dazu bringen, auch mal wieder nach draußen zu gehen“, sagt Pia Wagner, die Parkleiterin und Ideengeberin des Freiraum CROSSTRAILS Bochum. Sie bezeichnet den auf einem ungenutzten Sportplatz errichteten Hindernisparcours gerne als „Outdoor-Gym“. Ein Konzept, das es so in Deutschland kein zweites Mal gibt.

„Der Sinn dahinter ist, dass man für die Hindernisläufe wie Tough Mudder oder Spartan Race nun erstmals wirklich trainieren und sich gezielt darauf vorbereiten kann.“ Die Trainingsanlage ist aber auch für die interessant, die nicht bei einem großen Hindernislaufsport-Event mitlaufen, sondern einfach nur trainieren oder es mal ausprobieren möchten.
Auf dem 800 Meter langen Parcours müssen Hindernisse verschiedener Art überklettert, erklommen, durchsprungen, durchkrochen, überstiegen, umgeworfen, erhangelt und gezogen werden. „Um das zu schaffen, bieten wir auch Kurse oder die Begleitung und Hilfestellung durch einen Personal Trainer an.“ Um die Hindernisse zu überwinden, sind Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer, Geschicklichkeit, Technik und Mut erforderlich. „Man sollte eine Grundkondition mitbringen und sportlich veranlagt sein. Sonst ist das nicht zu schaffen. Aber den Rest kann man sich hier aneignen.“

Die Hindernisse, die so auch in offiziellen Läufen vorkommen, sind so anstrengend, dass sie einerseits für jeden zu schaffen sind, andererseits aber trotzdem anspruchsvoll für die, die es sportlich angehen wollen. „Den Parcours kann jeder für sich allein schaffen. Viele Hindernisse sind aber im Team besser zu bewältigen, weil man dann weniger Kraft und Technik benötigt. Und für die, die konditionell nicht ganz auf der Höhe sind, ist es dann im Team einfacher.“ Um die Gruppendynamik und das Teambuilding noch zu verstärken, kann auch versucht werden, die Hindernisse mit Zusatzgewichten zu überwinden.
Pia Wagner gibt den Hinweis, dass die körperliche Anstrengung nicht zu unterschätzen sei: „Manche wollen drei bis vier Runden machen und sind dann froh, wenn sie eine schaffen.“ Wobei nicht zwingend notwendig ist, dass der Parcours komplett durchlaufen wird. Manche trainieren auch nur an einzelnen Hindernissen. „Da gib es ganz viele verschiedene Varianten in der Herangehensweise.“ Die meisten gehen gemütlich durch, helfen sich gegenseitig und weiderholen Hindernisse. Die, die für einen Hindernislauf trainieren kommen, machen das natürlich auf Zeit. Der Rekord für eine komplette Runde liegt bei knapp zehn Minuten.
Der Hindernisparcours ist nach Kinderspielplatznorm gebaut. „Damit die Leute mehr Sicherheit haben bzw. sich mehr trauen.“

Neben dem Einstiegskurs für die, die sich das alleine nicht zutrauen, werden auch Fitnesskurse angeboten. Ein Outdoor-Training mit robusten Übungen mit Reifen, Sandsäcken und Baumstämmen.

Am 24. September findet die erste Challenge bei CROSSTRAILS Bochum statt: Drei Runden um den Ümminger See und drei Runden über den Hindernisparcours.

Freiraum CROSSTRAILS Bochum
Ümminger See 6
44803 Bochum
0234 46249819

info@crosstrails.de
www.crosstrails.de


Text: Sven Berger
Foto: Andreas Molatta


Dieser Artikel ist in der September-Ausgabe der BOMA erschienen.


Hotline

Für Tickets, Hotels, Stadtführungen oder für allgemeine Informationen

0234 96 30 20

Zum Veranstaltungskalender

Tickets kaufen

Bochum Tourismus ist eine Seite der

Bochum Marketing