Orte

Husemannplatz mit Kortumbrunnen

Husemannplatz

Der Husemannplatz wurde benannt nach dem Reichtagsabgeordnetem Fritz Husemann.

Er war ein Idol des gewaltfreien Widerstandes. 1935 starb er im Konzentrationslager. Nach dem Aufbau des Kreisgerichts 1863, gab es einen großen Schwung der Ansiedelung von Banken um das Gerichtsgebäude, die auch heute zahlreich vertreten sind. Sehenswert auf dem Husemannplatz ist der zentral gelegene Kortumbrunnen des schwäbischen Bildhauers Karl Ulrich Nuß. Er zeigt eine Szene aus der Jobsiade von Carl Arnold Kortum: Kortum nahm mit seinen Knittelversen die damalige spießbürgerliche Gesellschaft auf die Schippe. Seine Verse und Zeichnungen erinnern stark an W. Busch.

Sie sind interessiert an einer Besichtigung des Husemannplatzes und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten der Bochumer Innenstadt? Dann klicken Sie hier für weitere Informationen.

Lesen Sie mehr zur Jobsiade im digitalen Buch zur Stadt: www.zeitreise-bochum.de

Detailinformationen

Adresse

Husemannplatz
44787 Bochum

Anreise

336, 345, 368 – Haltestelle: Bongardstraße
U35, 302, 306, 310 – Haltestelle: Bochum Rathaus

Ausstattung/Service
Restaurant Parkplätze Toiletten

Bochum Tourismus ist eine Seite der

Bochum Marketing