Propsteikirche Bochum
Propsteikirche St. Peter und Paul
Propsteikirche

Am Reichshof für Kaiser Karl den Großen entstand auf dem nahe gelegenen Hügel eine hölzerne Missionskapelle, die dem heiligen Petrus geweiht war.

Im 11. Jahrhundert begann der Aufbau einer steinernen Saalkirche, die beim großen Stadtbrand am 25. April 1517 zerstört wurde. In den folgenden 30 Jahren wurde die Propsteikirche als spätgotische Hallenkirche wieder aufgebaut. Erst 1888 wurde sie zur Propsteikirche erhoben. In Folge der Zerstörung durch den 2. Weltkrieg wurde sie bis 1959 als 3-schiffige Hallenkirche rekonstruiert. Der Turm ist rund 68 Meter hoch und eines der Wahrzeichen der Stadt.

Sie sind interessiert an einer Besichtigung der Propsteikirche und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten der Bochumer Innenstadt? Dann klicken Sie hier für weitere Informationen.

Lesen Sie mehr zur Propsteikirche im digitalen Buch zur Stadt: www.zeitreise-bochum.de

Detailinformationen

Adresse

Propsteikirche
Untere Markstraße
44787 Bochum
Tel.: 0234-14715
st.peter-und-paul.bochum@bistum-essen.de

Website

www.st-peter-paul-bochum.kirche-vor-ort.de

Öffnungszeiten

Gottesdienste:
Mo - Fr 18:30
Sa 18:30 Uhr
So 10:30, 11:45 Uhr, 18:30 Uhr

Anreise

336, 345, 368 – Haltestelle: Bongardstraße
U35, 302, 306, 310 – Haltestelle: Bochum Rathaus

Bochum Tourismus ist eine Seite der

Bochum Marketing