100 % Bochum

Tipps von Christina Behrens

Christina Behrens
 

In Essen geboren und  in Bochum aufgewachsen, zieht es mich als Ruhrpott-Kind zwischen meinen Auslandsaufenthalten immer wieder zurück in die Heimat. Bochums Vorteile liegen für mich klar auf der Hand: Nirgendwo liegen Stadtleben und Natur so nah beieinander. Viel Charme und unendliche Unternehmungsmöglichkeiten bieten Potential, den tiefsten Westen immer wieder auf’s Neue zu erkunden.

Meist geht es zuerst in den Kugelpudel, ein Café das vor allem extravagante Eissorten wie Erdbeer-Thaibasilikum, Tonkabohne und Tannenwald anbietet. Ein beliebter Treffpunkt im Herzen der Stadt im Kultviertel Ehrenfeld, wo Menschen allen Alters aufeinander treffen um zu plauschen. Für etwas Deftigeres wähle ich das Blondies am Nordring, welches ebenfalls  außergewöhnliche Burger-Kreationen für Vegetarier, Veganer und Fleischesser bietet – immer mit dem Blick auf Bio. Beides sind tolle Lokalitäten, wo für gewöhnlich für jeden etwas dabei ist.

 

Den guten Ausblick gibt es auf der Halde Rheinelbe, die sich direkt an der Stadtgrenze zu Gelsenkirchen erstreckt. An der oben angebrachten Skulptur der Himmelstreppe bietet sich einem ein wundervoller Ausblick über die Umgebung. Ist stattdessen Natur und Wasser  gewünscht, so zieht es mich zur alten Eisenbahnbrücke und den Ruhrwiesen nahe des Eisenbahnmuseums in Bochum-Dahlhausen. Für eine leckere Abkühlung ist die Eisdiele Besonders auch nicht weit. Unabhängig vom Stadtteil, lässt es sich überall an der Ruhr gut entspannen und Sport treiben.

Für den künstlerischen Touch empfehle ich die Kunstkirche K.I.C.K. nahe der Innenstadt. Seit 2010 werden dort immer wieder Künstler eingeladen, den ursprünglichen Kirchenraum neu zu gestalten und bieten somit eine gute Alternative zu den üblichen Museumsbesuchen. Ein „Meer von Blau“ wie auch endlos viel Sand habe ich in den Kirchenbänken schon vorgefunden.

 

Bei der Abendgestaltung ist das Bermuda3Eck für gewöhnlich mit eingebunden. Wer ebenso gerne wie ich auf Fernseher und Charts verzichtet, ist im Brinkhoff’s oder Freibeuter gut aufgehoben. Wenn’s noch etwas zu Essen sein soll, geht’s ins Mandragora oder im Sommer am liebsten ins Freie zum Big Blue direkt davor. Etwas abseits an der Christuskirche befindet sich der Geheimtipp für Cocktailfans, das Game. Eine endlose Cocktailkarte und All-you-can-eat-Angebote laden hier zum Verweilen ein. 

Braucht der Körper nach den ganzen Aktivitäten mal Entspannung, so ist die Meditherme, als mediterrane Sauna- und Thermenlandschaft in der Nähe des Ruhrparks zu empfehlen. Dort lässt sich ohne Weiteres ein Tag verbringen, um dann abends gut durchsauniert einzuschlafen.

Machen Sie mit

Sie möchten auch persönliche Tipps für Ihr Bochum abgeben? Laden Sie sich hier das Teilnahmeformular herunter oder füllen Sie das Online-Formular aus.

Teilnahmeformular herunterladen

zur Online-Teilnahme

Hotline

Für Tickets, Hotels, Stadtführungen oder für allgemeine Informationen

0234 96 30 20

Zum Veranstaltungskalender

Tickets kaufen

Bochum Tourismus ist eine Seite der

Bochum Marketing