Aktuelles

Stadtteilwettbewerb 2017 – Die Gewinner stehen fest

Fachjury prämiert neun Projektideen

Die Gewinner des Stadtteilwettbewerbes 2017 unter dem Motto „Unser Stadtteil. Meine Idee.“ stehen fest. Der Wettbewerb, der jährlich von der Bochum Marketing GmbH durchgeführt wird, war auch dieses Jahr ein voller Erfolg. Auch wenn es der Jury nicht leicht fiel, aus den elf ambitionierten und kreativen Projekten die Sieger auszuwählen.

Seit dem Jahr 2008 prämieren die Bochum Marketing GmbH, der Handelsverband NRW Ruhr-Lippe e. V. sowie die Bezirksbürgermeisterinnen und Bezirksbürgermeister der sechs Bezirke Bochums besondere Projekte und Maßnahmen, die zur Stärkung der Bochumer Stadtteile beitragen. Entsprechend offen sind die Ausschreibungskriterien. Bewerben kann sich jeder, der Ideen für seinen Stadtteil hat. In diesem Jahr haben sich Privatpersonen, Werbegemeinschaften, Künstler, Stadtteil- und Sportvereine sowie Anwohnergemeinschaften am Wettbewerb beteiligt.

Bei der inzwischen zehnten Auflage war auch die Bandbreite der Projektideen sehr vielfältig. Eingereicht wurden  z. B. Projekte mit kultureller Ausrichtung, Ideen für neue Veranstaltungskonzepte, Maßnahmen zur Stärkung der Aufenthaltsqualität sowie zum Aufbau von neuen Akteursstrukturen.


Die diesjährigen Gewinner

Für den Stadtteilwettbewerb stellt die Bochum Marketing GmbH jedes Jahr einen Wettbewerbsfonds von 15.000 Euro zur Verfügung. Die Fachjury prämierte folgende Projekte, die nun eine finanzielle Unterstützung erhalten:

In Wiemelhausen organisiert die Anwohnergemeinschaft der Borgholzstraße mithilfe der Förderung wieder ihr beliebtes Straßenfest. Mitmachaktionen, ein Flohmarkt, Straßenmusiker und Zauberkünstler bieten viel Spaß für die ganze Familie.

Der Künstler Waldemar Mandzel wird mit dem „Künstlertreff WAT“ aktiv. Er möchte mit seinem Projekt „Integration bildhaft dargestellt“ zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls und der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund beitragen. Dafür wird der Künstler mit Bochumer Bürgern Selbstportraits auf Puzzleteilen gestalten, die dann zusammengesetzt die Grenzkonturen der Stadt Bochum ergeben.

In Bochum-Grumme wird der Bürgerverein Leben im Stadtteil e. V. finanziell unterstützt, der sein etabliertes Stadtteilfest um eine Aktion erweitern möchte: In Anlehnung an das Konzept des „Day of Songs“ soll das gemeinsame Singen in der Gruppe als zentraler Programmpunkt aufgenommen werden.

Außerdem kann sich der Verein Langendreer hat´s freuen. Er setzt sich für die Erhaltung des Ümminger Kirchhofs ein und möchte mit der Förderung eine kleine Info-Ecke mit einer neuen Bank sowie zwei Informationstafeln zur Geschichte der mittelalterlichen Kirche und ihres barockzeitlichen Kirchhofs einrichten. Ziel dieser Info-Ecke wird es sein, den Bewohnern und Besuchern Langendreers die Geschichte der Kirche und des Kirchhofes näher zu bringen.

Die Stadtteilfreunde Altenbochum wollen mit ihrer Aktion „Altenbochum strahlt“ die Aufenthaltsqualität in ihrem Stadtteil erhöhen. In der Adventszeit werden entlang einiger Straßen beleuchtete Sterne aufgehängt, um den Stadtteil festlich zu schmücken. Die Förderung im Rahmen des Stadtteilwettbewerbes unterstützt die Interessengemeinschaft, ihrem Ziel „100 Sterne für Altenbochum“ ein Stück näher zu kommen und die Sichtbarkeit ihrer Aktion zu erhöhen.

Die Werbegemeinschaft Linden möchte ihre Großveranstaltungen, wie z. B. den Rosenmontagszug, mit der Anschaffung von Indutainern als mobile Durchfahrtssperren sicherer gestalten.

Aus Gerthe wurden direkt zwei Wettbewerbsideen gefördert. Marion Kensy möchte im Stadtteil eine Projektgruppe für Jedermann gründen, die als Ideenschmiede für Stadtteilprojekte und für gemeinsame Vorhaben agiert. Der Bochumer Kulturrat plant im kommenden Jahr zu seinem 30-jährigen Bestehen eine Jubiläumsfeier in Kooperation mit dem Zentrum für Tanz und Bewegung. In diesem Kontext wird auch eine Broschüre erstellt, die den Kulturbetrieb im Bochumer Norden und seine Geschichte vorstellt.

Über eine Förderung kann sich auch der Künstler Olaf Rauch freuen. Er möchte das Multimedia-Konzert „Transhuman Art Critics“ nach Bochum holen, was neben einer kulturellen Bereicherung für die Stadt Bochum auch Publikum aus dem Raum Düsseldorf ansprechen soll.

Mit dem Preisgeld decken die Akteure bis zu 50 Prozent der Projektkosten ab. Die restlichen Kosten tragen die Bewerber selbst. Dieser Eigenanteil kann aber auch von Dritten übernommen sowie über einen Sach- oder Personalmittelanteil erbracht werden.


Ausblick 2018
Aufgrund der nach wie vor positiven Resonanz wird die Bochum Marketing GmbH im Jahr 2018 wieder einen Wettbewerbsfonds bereitstellen. Mit den Stadtbezirken und dem Handelsverband NRW Ruhr-Lippe e. V. wurde erneut eine Zusammenarbeit vereinbart. Informationen zum Stadtteilwettbewerb sowie zu den Anforderungen an den Wettbewerb sind im Internet unter www.bochum-stadtteilwettbewerb.de abrufbar.


Ansprechpartner
Charlotte Kreckel
0234 9049638
kreckel@bochum-marketing.de


Hotline

Für Tickets, Hotels, Stadtführungen oder für allgemeine Informationen

0234 96 30 20

Zum Veranstaltungskalender

Tickets kaufen

Bochum Tourismus ist eine Seite der

Bochum Marketing