Stadtteilschokolade - Kreativer Einsatz für Wattenscheid und den Fairen Handel

Sagenhaft süße Versuchungen Kreativer Einsatz für Wattenscheid und den Fairen Handel

Spannende Sagen aus dem Stadtteil werden in Wattenscheid nun lebendig. Denn Wattenscheid hat seine eigenen Stadtteilschokoladen – aus Fairem Handel und von Kita-Kindern mit Motiven aus der heimischen Sagenwelt designt. Die Idee dazu hatten die Weltladen-Aktivisten um Gabriele Rebbe. Gemeinsam mit sieben Kitas, die als Faire Kitas zertifiziert sind, wurde in den letzten Monaten fleißig am Thema „Kinderarbeit in den Ländern des Südens“, speziell im Kakaoanbau, gearbeitet.

Durch die Besuche des Weltladens erhielten die Kinder einen Einblick in den Kakao-Anbau und den Herstellungsprozess von Schokolade. „Auf diese Weise lernen die Kinder nicht nur die süße Seite der Schokolade kennen, sondern auch die ausbeuterische“, erklärt Gabriele Rebbe.

Für jede Kita suchten Klaus-Jürgen Franke und Gabriele Rebbe eine Wattenscheider Sage aus, jeweils passend zum Stadtteil und zur Lage des Kindergartens. Das Erzählen der Sage wurde immer mit dem Besuch des Sagenortes verbunden:

Mit der Kita St. Marien besuchten wir eine Schmiede zur Sage „Der König und der Schmied“

Akordeon

Die Kinder aus Maria-Magdalena wanderten mit uns zu den Mahlsteinen 'Am Mühlenteich', um dort die Sage von der schönen Müllerstochter zu hören, und den Kids von St. Theresia wurde die Sage vom Eppendorfer Zwerg über den Handel zwischen einem Zwerg und dem Bauern Oberhagemann im dortigen Heimatmuseum erzählt,“ berichten die zwei Weltladen-Aktivisten.

Die Kinder erfuhren mittels der jeweiligen Sage Historisches über ihren Stadtteil und setzten sich so mit ihrem Wohn- und Kita-Umfeld auseinander. Nach dem Malen des Sagen-Motives stand der schwierigste Teil bevor: die Auswahl des Bildes für den Druck der Etiketten. Hier unterstützte der Experte Dr. Bernd Gülker vom Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie in Wattenscheid (IBKK). Für den Druck der ausgewählten Motive kamen natürlich nur lebensmittelechte Farben und wasserbasierter Kleber zum Einsatz.

Die Kinder fördern mit ihrer eigenen Stadtteilschokolade das Image ihres Stadtteils und vermitteln durch ihre Bildgestaltung interessantes Wissen zu Wattenscheider Sagengestalten. Erhältlich sind die Stadtteilschokoladen mit mittlerweile sieben Motiven im Weltladen Wattenscheid und zu besonderen Anlässen auch in den Kitas. Am 28. April von 10 bis 12 Uhr wollen alle sieben Kitas im Rahmen eines Schoko-Marktes mit buntem Markttreiben ihre Schokoladen in der Wattenscheider Innenstadt präsentieren.

Finanziell unterstützt wird der Weltladen Wattenscheid von der Bochum Marketing GmbH. Das Projekt wurde beim Stadtteilwettbewerb 2019 prämiert und wird mit 670 Euro gefördert.

Charlotte Kreckel

Dieser Artikel ist in der BOMA-Ausgabe April 2020 erschienen.

Weltladen Wattenscheid in der Friedenskirche

Oststr. 2
44866 Bochum

www.wg-wat.de

  • Ersteller:

    Dateiname: