Eine ruhige Kugel schieben

Eine ruhige Kugel schieben Auch Weitmar-Mitte hat jetzt eine Boule-Bahn

Boule – das französische Kugelspiel, das viele schon einmal im Urlaub ausprobiert haben – erfreut sich immer größerer Beliebtheit und erobert das Bochumer Stadtgebiet. „Dafür gibt es viele gute Gründe“, erklärt Markus Hackmann, der aktives Mitglied beim Boule-Verein Diaboulo Bochum '86 ist. „Boule ist eine generationsübergreifende Sportart, und die Grundregeln sind leicht zu lernen. Schnell können Erfolgserlebnisse erzielt werden!“

Die Idee für eine Boule-Anlage am Fritz-Mais-Platz kam von der Werbegemeinschaft Weitmar-Mitte, allen voran Norbert Venne. Mit ihrem Projektvorschlag bewarb sich der Verein beim Stadtteilwettbewerb von Bochum Marketing und wurde von der Jury mit einem Preis bedacht. Mithilfe der finanziellen Unterstützung konnte die Idee realisiert werden.

Anfang Juli wurde der Platz vom Bezirksbürgermeister Marc Gräf feierlich der Öffentlichkeit übergeben. Boule-Spieler und viele Interessierte folgten der Einladung und probierten die Bahnen direkt aus. Bereits während der Eröffnungsfeier verabredeten sich die ersten Gruppen zum gemeinsamen Spielen.

„Seit Eröffnung der Boule-Anlage ist hier teilweise die Hölle los“, lacht Svenja Ernesti, die in ihrem benachbarten Geschäft Fair Parkett & Co. während der Ladenöffnungszeiten Kugeln zum Ausleihen anbietet. Es kommen Familien oder kleinere Gruppen vorbei, um spontan eine Runde zu spielen. Und auch die Nachfrage nach regelmäßigen Treffen ist da.

Montags und donnerstags ab 16 Uhr trifft sich ein Kreis von etwa 15 Leuten, die hier gerne zusammen ihre Freizeit verbringen. Ins Leben gerufen wurde diese Runde von Markus Hackmann, der sich als leidenschaftlicher Boule-Spieler wünscht, dass der Platz regelmäßig genutzt wird.

Hier lernen sich Menschen aus dem Stadtteil kennen, die sich vorher noch nie begegnet sind.

Die Boule-Runden finden bei jeder Witterung statt, außer es regnet in Strömen. Grundsätzlich steht der Platz jedoch allen Bürgern zu freien Verfügung. Auch Zuschauen und Mitfiebern ist gerne erlaubt. Denn wie schnell das Interesse am Boule-Spiel geweckt werden kann, weiß Gertrud Heisterkamp, die zu den Runden regelmäßig mit ihrem Mann vorbeikommt. „Man ist draußen und bewegt sich an der frischen Luft. Das ist super und macht großen Spaß.“

Charlotte Kreckel

Dieser Artikel ist in der BOMA-Ausgabe September 2017 erschienen.

Boule-Anlage Weitmar

Fritz-Mais-Platz
44795 Bochum

Museum unter Tage In Weitmar kann jedoch nicht nur eine ruhige Kugel geschoben, sondern in unmittelbarer Nähe auch minimalistische Architektur unter der Erde erkundet werden.

  • Ersteller: Yuriy Ogarkov

    Dateiname: Weitmar_Museum_unter_Tage_Ausstellung_2.jpg

  • Ersteller: Andreas Molatta

    Dateiname: Weitmar-Eine-ruhige-Kugel-04.jpg

  • Ersteller: Andreas Molatta

    Dateiname: Weitmar-Eine-ruhige-Kugel-05.jpg

  • Ersteller: Andreas Molatta

    Dateiname: Weitmar-Eine-ruhige-Kugel-04.jpg

  • Ersteller: Sebastian Humbek

    Dateiname: Bermuda3Eck_Bochum_Total_Mark_Foster.jpg