Kultur digital erleben

Kultur zu Hause genießen

Um in der aktuellen Zeit den Zugang zu Kunst und Kultur zu gewährleisten, haben viele kulturelle Einrichtungen in Bochum ihr Angebot digital erweitert und bieten Interessierten Online-Angebote an, die direkt von zu Hause konsumiert werden können. Eine Auswahl der Programme finden Sie hier.

Bochumer Symphoniker Live aus dem Anneliese-Brost-Musikforum

Digitales Programm

Wenn die Besucher nicht zu den Bochumer Symphonikern kommen (können), kommen die Bochumer Symphonikern zu den Besuchern nach Hause – und das ganz einfach über einen Livestream. 

Aktuelles Programm der Bochumer Symphoniker​​​​​​​

Schauspielhaus Bochum Die Bühne von zu Hause aus erleben

Aktuelles Programm

Das Schauspielhaus Bochum bietet regelmäßig Vorstellungen als Livestream an: Diese werden als „Geistervorstellungen“ vor leerem Saal gespielt und live mit Kameras für das Online-Publikum gefilmt. Die Aufführungen sind nur während des Livestreams zu sehen und die Zuschauer*innenzahl ist auf jeweils 800 Personen begrenzt – so viele Plätze, wie im Schauspielhaus normalerweise zur Verfügung stehen. Während der Vorstellung können sich die Zuschauer*innen im Live-Chat austauschen, im Anschluss gibt es Gesprächsrunden mit dem Ensemble und den Regisseur*innen.

Infos zu den aktuellen Terminen und Karten unter www.schauspielhausbochum.de

Aktuelles Programm

Peer Gynt
Livestream, Samstag, 15. Mai 2021, 19:30 Uhr
nach Henrik Ibsen
Regie: Dušan David Pařízek

Wie wollen wir hier leben?
Livestream, Sonntag, 23. Mai 2021, 14 Uhr
Klima- und Nachhaltigkeitsforum für Bochum
Thema: Müll – Abfall oder Ressource?
Gastgeber*innen: Michael Lippold, Veronika Nickl

Rassismus macht krank
Livestream, Dienstag, 25. Mai 2021, 19 Uhr
Vortrag von Amma Yeboah
anschließend Nachgespräch
Moderation: Silke Betscher (hsg Bochum)

Who the F*** are you? ... mich zu fragen, woher ich komme?
Livestream & Online-Premiere, Dienstag, 25. Mai 2021, 20:45 Uhr
von Mercy Dorcas Otieno

Mysterien
Livestream & Online-Premiere, Samstag, 29. Mai 2021, 19:30 Uhr
nach Knut Hamsun
Regie: Johan Simons

Der gefesselte Prometheus
Livestream & Online-Premiere, Samstag, 5. Juni 2021, 19:30 Uhr
nach Aischylos
Regie: Anna Stiepani

Das Foyer der Tiere
Livestream & Online-Premiere, Sonntag, 13. Juni 2021, 20 Uhr
Ein Film von Judith Skupien, Christopher Bruckmann, William Cooper, Lukas von der Lühe
Regie: Judith Skupien

German Horror Daemonium
Livestream & Online-Premiere, Freitag, 18. Juni 2021, 18 Uhr
von cobratheater.cobra
Regie: Martin Grünheit, Hieu Hoang, Wanja van Suntum

MON CH3RIX
Verkostung süßer Drinks und ästhetischer Naschereien, Sonntag, 20. Juni 2021, 20 Uhr
am digitalen Tresen der Oval Office Bar
Anmeldung bis zum 15. Juni per Mail an CH3RIX(at)hotmail.com



Infos zu den aktuellen Terminen und Karten über: www.schauspielhausbochum.de

Im neuen Podcast „Aus der Rolle fallen“ des Schauspielhaus Bochum trifft Schauspieler Mourad Baaiz seine Ensemble-Kolleg*innen zum Vier-Augen-Gespräch. Was bedeutet ihnen ihr Beruf? Wo kommen sie her, wo wollen sie hin, und was prägt sie? Persönliche Einblicke darin, was es bedeutet, Schauspieler*in zu sein und zu leben – jetzt, hier, am Schauspielhaus Bochum, in dieser Welt.

Der Podcast ist ab sofort auf der Website des Schauspielhaus Bochum sowie bei Spotify, Apple, Google, Deezer, Audible und Amazon abrufbar.

Telekom-Historik Bochum Das Telefonmuseum in Bochum

Angebote Telekom-Historik

Auf dem YouTube-Kanal des Telefonmuseums Bochum bekommen Interessierte Teile der Ausstellung vorgeführt und erklärt. Hier wird die Fallwähleranlage, entwickelt von Friedrich Merk, gezeigt.

Einblicke ins Telefonmuseum Bochum

Auf der Website können Besucher das Telefonmuseum Bochum als Panoramabilder von zentralen Museumspunkten betrachten. Beim Klick auf ein Bild wird dieses in einem neuen TAB oder Fenster geöffnet. Es kann dann durch einen weiteren Klick vergrößert werden. Mit der unteren Bildlaufleiste ist das Panoramabild dann hin und her zu schieben. So kann man online einen Eindruck der Ausstellung erhalten.

Weitere Eindrücke gewinnt man anhand von Bilderserien einzelner Ausstellungsstücke.

Unser „akustisches Museum“ ist erreichbar unter den Telefonnummern:

T 0234 33881838 direkt zur deutschen Zeitansage von 1958
T 0234 33881839 über Auswahlmenü zu diversen Ansagen

Im Auswahlmenü wählen Sie:
Zeitansagen unter 11 bis 19,
Hinweisansagen unter 20 bis 25

Hinter den Ziffern befinden sich folgende Ansagen

Zeitansagen

11 - Deutschland 1939-1958
12 - Deutschland 1958-2005
13 - Österreich 1974-2009
14 - Dänemark 1970-1993
15 - Großbritannien 1963-1985
16 - Niederlande, 1934-1969
17 - Niederlande 1992-??
18 - Australien 1954-1990
19 - Australien 1990-2006

Verschiedene Ansagen aus der Vermitllungsstelle des Telefonmuseum Bochum

20 - Kinoansage Fernsprechansagegerät 54 von Assmann. Stimme Gaby Berling
21 - bitte rufen sie die Auskunft an
22 - Kein Anschluss unter dieser Nummer
23 - dieser Anschluss ist vorübergehend nicht erreichbar
24 - Rufnummern-Änderung
25 - Dienstansage “Störung”

 

Weitere Informationen auf der Homepage https://www.telekom-historik.de

Open Space Das Trainingszentrum für urbane Bewegungskunst

Eine inspirierte Antwort auf die fehlende Bewegungsfreiheit, den dringenden Wunsch nach Zusammengehörigkeit und das tiefe, emotionale Loch vieler Jugendlicher und junger Erwachsener, liefert jetzt der Verein OPEN SPACE. »Each one teach one« digital - seit November 2020 ist der OPEN SPACE in Bochum unter der Woche mit einem kostenlosen Online-Angebot am Start.

Täglich von montags bis freitags wird ab 18:00 Uhr aus dem OPEN SPACE „gezoomt“, montags und donnerstags um 16.30 können sich auch die unter 16-Jährigen hinzu schalten: Ein interessanter, kostenfrei zugänglicher und interaktiv angelegter Mix aus Workshop-Angeboten im Bereich Tanz-, Akrobatik-, Intervall-Workout-Training sowie ein sogenannter OPEN SPACE »Insight«-Special, holt bewegungsbegeisterte Youngsters ab.

Aktuelles Programm des Open Space

Zum Open Space:
Das aus dem URBANATIX Projekt entstandene OPEN SPACE Trainingszentrum für urbane Bewegungskunst ist seit seiner Eröffnung im Jahr 2015 eine Erfolgsgeschichte made in Bochum. Auf einer Fläche von 1.200 qm bietet OPEN SPACE einen offenen Trainingsraum für ungehemmte Kreativität und szeneübergreifendes Arbeiten im Bereich der urbanen Bewegungskünste wie bspw. Tricking, Tanz, Parkour, Biken sowie Akrobatik und Luftartistik. Das Motto »each-one-teach-one« ist dabei gelebte Realität: Wenn es um das Zeigen neuer Moves und Styles geht, lernt im OPEN SPACE jeder von jedem und zwar auf Augenhöhe. Herkunft, sozialer Status oder der Grad der Professionalisierung in der jeweiligen Bewegungskunst spielen keine Rolle. Alle verbindet eine gemeinsame Begeisterung. Im Bereich der Bewegungskünste bereichert man sich hier gegenseitig –gerade durch individuelle Andersartigkeit. Bundesweit ist das Konzept des OPEN SPACE einmalig und begeistert Jugendliche und junge Erwachsene aus der Region genauso, wie professionelle Artisten und Künstler, die in der Trainingshalle zu Gast sind.  

Tierpark Bochum Tierfütterung to go

Online-Angebot

Der Tierpark darf laut der neusten Corona-Auflagen mit Terminbuchung im April öffnen. Ab einem Inzidenzwert über 100 allerdings sind geschlossene Ausstellungsräume für den Besucherverkehr nicht zugänglich. Wer Vorsicht walten lassen möchte: Von zu Hause ist in der ersten Woche der Osterferien ein digitaler Besuch der Fütterung möglich.

Tierfütterung von zu Hause aus erleben

Deutsches Bergbau-Museum „Tod im Salz“

Online-Ausstellung

Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum eröffnet die Sonderausstellung „Tod im Salz. Eine archäologische Ermittlung in Persien“. Auf zwei Etagen des Museumserweiterungsbaus DBM+ geben farbenfrohe Stoffe, Werkzeuge und Alltagsgegenstände einen Einblick in das Leben in Persien vor über 2.000 Jahren. Die Ausstellung ist ab dem 7. April 2021 online und kostenlos online zu sehen. Corona bedingt wird die Präsenzausstellung zu einem späteren Zeitpunkt öffnen. Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit dem Iranischen Nationalmuseum, dem Zanjān Salzmann und Archäologisches Museum und dem Archäologischen Museum Frankfurt. Mehr Informationen zur Ausstellung.

Zur Ausstellung „Tod im Salz“

Planetarium Bochum Planetarium@home

Angebote Planetarium

Auf dem YouTube-Kanal des Planetariums Bochum werden Interessierte von Planetariumsleiterin und Astronomin Prof. Dr. Susanne Hüttemeister mit auf Streifzüge durch das Universum genommen. In diesem Video werden den Zuschauern die Reise und Entdeckungen der Raumsonde New Horizons näher gebracht, die als erste den Planeten Pluto erreichte.

Kittball Records und Klangsphäre DJ&Space tauchen zusammen mit dem Zuschauer in andere Sphären ab, um so dem Alltag für ein paar Stunden zu entfliehen. Jede Woche bringen bekannte Kittball DJs sanfte, elektronische Beats in das Wohnzimmer der Zuschauer untermalt mit atemberaubenden Bildern aus dem Planetarium Bochum.

Zusammen mit den Planetarien Münster, Bochum, Kiel, Mannheim, Wolfsburg und Osnabrück begibt sich der Zuschauer auf eine Spurensuche nach Leben im All. Hierbei handelt es sich um ein 360°-Video, das mit einer VR-Brille oder einfach im Browser angeschaut werden kann. Wie im Planetarium selbst gibt es mit der 360°-Ansicht viel zu entdecken.

Aktuelle Nachrichten

  • Ersteller:

    Dateiname: